Außenanlagen werden barrierefrei - Jetzt!

Nach einer langen Zeit der Planung und Entscheidungsfindung und einer intensiven Phase der Mitteleinwerbung sind die Würfel nun gefallen, die Umgestaltung des Gemeindegeländes kann zum 16. Juli 2018 beginnen. Dazu sind zahlreiche Gespräche mit einzelnen Gliedern der Gemeinde, dem Landeskirchenamt, dem Denkmalschutz, dem Beirat der Menschen mit Behinderungen der Stadt Bad Bentheim, der Dorferneuerung, der Förderorganisation „Aktion Mensch“, weiteren Landschaftsarchitekten und anderen geführt worden.
Es galt den Anforderungen sowohl an die Barrierefreiheit als auch dem Denkmalschutz gerecht zu werden. So wird ein hart gebrannter Klinker als barrierefreies Pflaster verbaut; daneben wird als Läufer der vorhandene Sandstein wieder verwendet. Sämtliche Eingänge der Häuser sind durch ein Wege- und Rampensystem zugänglich, eine neue Beleuchtung ist ebenfalls vorgesehen.
Für den geplanten Baustellenverlauf wird es drei Bauabschnitte geben, so dass die Kirche und das Gemeindehaus während der gesamten Bauphase zugänglich sind (s. Zeichnung).
Für die Umsetzung sind die Firmen B. Bült und G. Brüna unter der Leitung der Diplomingenieurin Jutta Verwold sowie Traute Schilling, Architektin und Leiterin der Bauabteilung der Ev.-ref. Landeskirche, verantwortlich.
Lütger Voget
2018.06.   Bauabschnitte kirchengelaende

Monatsspruch

Juli:
Säet Gerechtigkeit und erntet nach dem Maße der Liebe! Pflüget ein Neues, solange es Zeit ist, den HERRN zu suchen, bis er kommt und Gerechtigkeit über euch regnen lässt!
(Hos 10,12)
jahreslosung.

Information

Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Der Admin