„Die Orgel ist mein Ur-Instrument"

Verabschiedung des langjährigen Organisten Jürgen Beckmann
2018.01. verabschiedung j beckmannAls Jürgen Beckmann 1966 in die Grafschaft Bentheim kam, fragte ihn Pastor Müller ein Jahr später, ob er den Chor unserer Kirchengemeinde übernehmen könne. Mit dem Chor und dem Orgelspiel fand Jürgen Beckmann schnell eine neue musikalische Heimat in Gildehaus. Der für Musik und Erdkunde ausgebildete Lehrer kam aus Hannover ans „Burggymnasium im Entstehen“, wie es damals hieß, das Kollegium bestand 1966 aus sieben Lehrkräften. In Hannover hatte Jürgen Beckmann zunächst Kirchenmusik studiert und die B-Prüfung abgelegt. Seine Mutter riet ihm, anstelle des Studiums für die A-Prüfung doch lieber Schulmusik zu studieren. Doch im Grunde seines Herzens ist er immer Kirchenmusiker geblieben. So saß er in regelmäßigen Abständen 51 Jahre auf der Orgelbank der Ev.-ref. Kirche in Gildehaus. Nach der Übernahme des Gildehauser Chores 1967 erhielt er eine Anfrage der Ev.-altref. Kirchengemeinde auch deren Chor mit zu übernehmen. Jürgen Beckmann schlug eine Zusammenlegung der beiden Chöre vor, die bis zum heutigen Tag Bestand hat.
Wenn er sich an die Orgel setzte, dann war das: Musik. Und mehr - Besinnung, Gottesdienst, Seelsorge. Besonders gerne erinnert er sich an die Aufführung der Johannes Passion von H. Schütz zusammen mit dem Chor des Gymnasiums und dem Männerchor Gildehaus. Eine große Gabe waren seine Orgelmeditationen, nach Predigten etwa: „Ich mag die Freiheit in der Musik, die freie Interpretation mit offenem Ende. Irgendwie komme ich wieder dahin, wo ich angefangen habe“.
Ein Künstler! Auch seine Orgelbaukenntnisse kamen unserer Kirchengemeinde zugute. Wie oft hat er in dem eng gebauten Instrument etwas repariert oder den Orgelbauer auf einen Schaden hingewiesen.
Im Dezember 2017 ist Jürgen Beckmann 83 Jahre alt geworden. Nachdem er die Chorleitung 2004 an Ludmilla Schmidt abgegeben hatte, sagte er nun auch der Orgelbank Adieu. Im Namen der Kirchengemeinde bedanke ich mich für seine Musik, eine Musik, der nachzuspüren war, dass sie die „Beschreibung der Welt ohne Worte und Begriffe (ist). Sie ist die Philosophie der Gefühle.“ (C. L. Schleich)
Lütger Voget

Monatsspruch

Februar:
Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.
(Dtn 30,14)
jahreslosung.

Information

Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Der Admin