Pressmeldung  logo DD

Doppelspitze in der Geschäftsführung Diakonischer Dienst gGmbH in Bad Bentheim

Bad Bentheim / 29. März 2022

Zum Ende des letzten Jahres hat Eckart Kroon die Diakonischer Dienst gGmbH auf eigenen Wunsch verlassen, um in der Nähe seiner Heimat eine neue Stelle anzutreten. Die Gesellschaft dankt Herrn Kroon für seine wertvolle und verdienstvolle Arbeit und wünscht ihm alles Gute für seine private und berufliche Zukunft.

Seit dem 1. März 2022 übernehmen Bernd Kalter und Kai Wiese die Geschäftsführung als Doppelspitze. „Wir freuen uns, mit Herrn Kalter und Herrn Wiese ein erfahrenes und kompetentes Geschäftsführerteam gefunden zu haben, denn wir haben uns bewusst, aufgrund des stetig wachsenden Unternehmens, für die Doppelspitze entschieden.“, berichten der Vorsitzende des Beirates, Gerhard Husmann und der stellvertretende Vorsitzende Hartmut Giesecke von Bergh.

Der 56jährige Bernd Kalter ist mit dem Diakonischen Dienst seit Jahren eng verbunden. Als Mitglied der reformierten Kirchengemeinde Schüttorf war er viele Jahre als Gremienvertreter tätig. 2002 wechselte Bernd Kalter in das operative Geschäft zum Annaheim in Schüttorf, als Einrichtungsleitung . Seinen Werdegang beim Diakonischen Dienst setzte er später in der zentralen Finanzbuchhaltung in der Verwaltung, mit Sitz in Bad Bentheim, für die Gesellschaft fort. Seit 2020 wirkt Bernd Kalter als Prokurist in der Geschäftsleitung der Diakonischer Dienst gGmbH mit. Er verantwortet zukünftig die kaufmännischen Bereiche der Gesellschaft.

2022.04. PressemitteilungDDDas operative Geschäft der Gesellschaft übernimmt der 41jährige Kai Wiese. Er hat Pflege von Grund auf gelernt. Der gebürtige Ostfriese hat seine ersten Gehversuche in der Pflege Ende der 90er Jahre in einer Tagespflege für demenziell erkrankte Senioren unternommen. Der gelernte Altenpfleger hat in Osnabrück Pflegewissenschaft studiert und leitete 12 Jahre eine stationäre Pflegeeinrichtung in Osnabrück.
Im Jahr 2020 war er zusätzlich als Referent bei der Diakonie Osnabrück beschäftigt.

„Auf Kai Wiese warten zukünftig große pflegerische Themen; er wird in unserer Doppelspitze in der Geschäftsführung mit seiner freundlichen Art und hohen Kompetenz das Unternehmen bereichern und zukunftsorientiert weiterentwickeln.“, sagt Bernd Kalter.
Auf ihn warten viele Aufgaben, denn die Diakonischer Dienst gGmbH steht kurz vor der Eröffnung der Aufstockung um 34 Plätze in der Pflegeeinrichtung „Wohnstift an der Mühle“.
Auch die Digitalisierung des Unternehmens soll weiter vorangetrieben werden.

„Ich freue mich, die Kranken- und Altenhilfe in diesem Unternehmen mit gestalten zu können. Viele Herausforderungen sind angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen gerade in der Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung zu bewältigen. Denen will ich mich gerne mit meiner langjährigen Berufserfahrung stellen.“, so Kai Wiese.

Die Diakonischer Dienst gGmbH ist ein gut aufgestellter Träger in der Kranken- und Altenhilfe und fest verankert in der Obergrafschaft. Zur Obergrafschafter Region gehören unter anderem die Ortsteile und Kirchengemeinden Gildehaus, Bad Bentheim, Schüttorf und Ohne. Oftmals kennen sich die Mitarbeiter*innen und die zu betreuenden Menschen bereits aus den umliegenden Ortschaften und fühlen sich somit sicher in der vertrauten Umgebung, gut gepflegt und gut versorgt zu sein. „Um auch zukünftig die verlässliche Versorgung in der ambulanten Pflege, der Kurz- und Langzeitpflege, sowie Haus- und Betreuungshilfe sicherzustellen, dürfen sich Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte und Betreuungskräfte gerne bewerben., sagt Kai Wiese. „Wir möchten alle Bereiche, in der Obergrafschaft deutlich aufstocken.“

 

Diakonischer Dienst gGmbH
Am Wasserturm 3
48455 Bad Bentheim

Monatsspruch
Mai
Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.
(3. Johannesbrief 2 )
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin