Das war ein schöner Auftakt

...am Vorabend zum 1. Advent auf dem Vorplatz der Kirche. Mehrere Menschen versammelten sich auf Abstand zur Andacht mit Liedern. Endlich durfte gesungen werden, zwar hinter Masken, aber immerhin. Eine Abordnung des Posaunenchors half dabei und sorgte für adventliche Stimmung. „Mitten im Dunkel“, so lautete das Motto. Zum ersten Mal überhaupt wurde deshalb draußen ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Er leuchtete vor der Kirche, der Stall mit noch leerer Krippe war schon zu sehen und ebenso kleine rötlich schimmernde Lichttüten auf der Sandsteinmauer im Halbrund, die mit der Aufschrift „Glaube, Liebe, Hoffnung“ in die Dunkelheit blinzelten. Das war schön und tat der Seele gut.
Der neu gepflasterte Vorplatz war ideal dafür. Viele Besucher*innen waren sich hinterher darin einig, dass dieses Format nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Das macht Hoffnung für weitere Aktionen an diesem Platz. Fleißige Hände unter Federführung unseres Kirchmeisters Berthold Wilmink waren im Vorfeld dabei, ein ansprechendes Ambiente zu schaffen. Ihnen sei ganz herzlich gedankt!
Gerhard Kortmann
2020.12. vorabend 1.advent 2

Monatsspruch

Februar
Freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind!
(Lk 10,20)
jahreslosung

Information

Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Der Admin
/* */