Bäume - Bienen - Blühwiese

Die Landjugend schafft Lebensräume

Wir haben seit zwei Jahren einen Hund. Und wie das dann so ist, man geht viel öfter spazieren und entdeckt dabei schöne Fleckchen Erde in der Umgebung. Ein solches Fleckchen findet man auch bei „Räker Sandgatt“ in Westenberg. Die Fläche wurde im Mai 2019 im Rahmen einer „72 Stunden Aktion“ von der Landjugend Gildehaus ganz neu gestaltet und ist für jedermann zugänglich und nutzbar. Vom Platz der Schutzhütte hat man einen wunderbaren Blick auf die Blüh- und Streuobstwiese mitsamt Insektenhotel. Ich bleibe hier immer wieder gerne einen Moment stehen und freue mich über das Summen und Brummen der Insekten, die elegant von Blüte zu Blüte flatternden Schmetterlinge, das Quaken der Frösche im direkt angrenzenden „Räker Sandgatt“, über die blühenden Blumen und die schon ordentlich gewachsenen Obstbäume.

Steffen Kleine Vennekate, Vorsitzender der Gildehauser Landjugend, erzählt im Folgenden:

2021.08. bluehwiese„Wir als Landjugend waren sehr zufrieden mit der Aufgabe, die uns gestellt wurde. Wir sahen es als Chance, dem angekratzten Image der Landwirtschaft etwas entgegenzustellen. Zudem bekam die Fläche am „Räker Sandgatt“ eine ganz neue Qualität. Die vorher eher verwilderte und ungepflegte Fläche, die meist nur einmal im Jahr für das Abbrennen des Osterfeuers genutzt wurde, kann sich heute wieder sehen lassen und wirkt einladend für Menschen aber auch für viele Insekten. Durch die langjährige Blühmischung, die nicht jedes Jahr neu gesät werden muss, und den Obstbäumen wird den Insekten eine optimale Überwinterungs- und Eiablagemöglichkeit geboten, denn durch das Ausbleiben einer Neueinsaat werden die Insekten nicht gestört und können sich beliebig vermehren. Das Insektenhotel hat natürlich im Grunde den identischen Effekt. Gerade im Zusammenspiel mit dem direkt angrenzenden Teich bietet dieser Standort optimale Lebensbedingungen für Insekten aller Art. Dies bestätigt sich, wenn man gut zwei Jahre später die Fläche betritt, einen Moment Stille einkehren lässt und dem Summen der Insekten lauscht. Durch diese Aktion konnte die Landjugend Gildehaus somit auch einen Teil zur Biodiversität und Artenvielfalt in unserem Ort beitragen.“

Gepflegt wird die Fläche seitdem auch durch die umliegende Nachbarschaft, insbesondere durch die Männer der Westenberger-Altherren-Schießgruppe.

Wer eine weitere durch die Landjugend Gildehaus angelegte und ein Hektar große Blühwiese bewundern möchte, findet diese mitten in Bentheim zwischen Schlosspark und An der Diana.

Schön, dass sich die Landjugend Gildehaus für den Naturschutz in unserem Ort engagiert!

Christin Kolhof

Monatsspruch
September
Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt's in einen löchrigen Beutel.
(Hag 1,6)
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin