Einmal über und unter "de Bahne"

Die Konfirmanden des 1. und 2. Jahrgangs nahmen an der Aktion "saubere Landschaft" teil
2021.05. Konfis 1Persönliche Treffen sind im Konfirmandenunterricht zurzeit nicht möglich. Die Corona-Pandemie bremst sie aus. Nur wenn der Inzidenzwert es zulässt, gibt es kurze zeitversetzte Treffen in Kleingruppen in der Kirche. Vieles läuft ansonsten digital ab. Da gibt es WhatsApp-Mitteilungen in schriftlicher Form oder Sprachnachrichten, aber auch Zoomkonferenzen am Computerbildschirm, wo dann auf Kacheln alle Gesichter der Konfirmand*innen zu sehen sind.
Diese digitalen Treffen sind in Zeiten der Pandemie die einzige Möglichkeit, Themen des Konfirmandenunterrichts angemessen zu behandeln. Jedoch ist dieses Format kein Ersatz für die wöchentliche Treffen. Das Zusammengehörigkeitsgefühl „Das sind wir“ baut sich unter diesen, auf Abstand bedachten Bedingungen, nur schwer auf. Alles ist und fühlt sich anders an.
Da kam der Aufruf der Stadt Bad Bentheim mit der Aktion „Saubere Landschaft“ gerade recht. Coronakonform und mit FFP2 Maske geschützt machten sich die beiden Konfirmandenjahrgänge auf den Weg und entsorgten liegengelassenen Müll. Und zwar „über de Bahne“ (z. B. Dorfmitte, Mühlenberg) und „unter de Bahne“ (z. B. Mersch, Kuhkamp), wie man in Gildehaus zu sagen pflegt. Die Stadt Bad Bentheim unterstützte diese Aktion mit Handschuhen und Müllbeuteln.
2021.05. Konfis 2Am 28. April trafen sich die Konfirmanden des 2.Jahrganges auf dem Kirchengelände. Die Einteilung der Sammelgebiete „über de Bahne“ verlief problemlos. Die Konfirmand:innen sammelten Plastik, Masken, Papier, Zigarettenkippen, Glasflaschen und vieles andere mehr, das auf den Wegen eigentlich nichts zu suchen hatte. Nach zwei Stunden trafen sie sich zum Abschluss auf dem Mühlenberg. Einiges an Müll wurde zusammengetragen. Die Jugendlichen waren motiviert dabei, bot doch diese Aktion die Möglichkeit, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und etwas Gutes zu unternehmen.
Auch das Gebiet „Unter de Bahne“ sollte nicht vergessen werden. So kamen am 6. Mai die Konfirmand:innen des 1. Jahrganges zusammen. Diesmal war der Treffpunkt das Sandsteinmuseum am Romberg. Auch hier war ausreichend Platz vorhanden, um die AHA-Regeln einzuhalten. Wieder bildeten sich Paare, die mit Handschuhen und Müllbeutel ausgestattet wurden. Einige Jugendliche machten sich mit dem Fahrrad auf den Weg, um ihre Sammelgebiete zu erreichen. Andere blieben in der Nähe und liefen zu Fuß ihr Gebiet ab. Zum Abschluss fanden sich alle wieder am Sandsteinmuseum ein. Die unterschiedlich gefüllten Mülltüten boten ein trauriges Schauspiel. Sie wurden an einem zentralen Platz abgelegt und etwas später vom Servicebetrieb der Stadt Bad Bentheim entsorgt.
Beide Konfirmandenjahrgänge haben sich bereits mit dem Thema Schöpfung und deren Bewahrung beschäftigt. Mit dieser Aktion konnten die Jugendlichen ihren Teil dazu beitragen.
Antje Wilmink
2021.05. Konfis 32021.05. Konfis 4
links: 2. Jahrgang - rechts: 1. Jahrgang

Erntedank Gottesdienst, 03. Oktober 2021

2021.10. erntekroneEr rumpelte durch den Mittelgang des Kirchenschiffes, der alte Handwagen, der seit Jahren im Kirchturm verwahrt wird und jedes Jahr zu Erntedank unsere Kirche dekoriert. Gezogen von zwei Konfirmand*innen wurde er von den Gottesdienstbesuchern mehr und mehr mit ganz unterschiedlichen Erntegaben gefüllt. Die Konfirmand*innen des zweiten Jahrganges gestalteten diesen Erntedankgottesdienst, in dem auch die Konfirmand*innen des ersten Jahrganges begrüßt wurden.

Ein übervoller Gabentisch wuchs unter der Erntekrone, die in diesem Jahr unsere Kirche schmückte. Ein herzliches Dankeschön geht dafür an den Landfrauenverein Westenberg, der die schöne Erntekrone hergestellt und geschmückt hat.

Frisches Obst und Gemüse, selbstgebackene Plätzchen, eingekochte Marmelade und vieles mehr lagen auf dem Gabentisch. Die Konfirmand*innen trugen vor dieser Kulisse das Gleichnis vom reichen Kornbauern vor und zeigten auf, wie dankbar wir für eine reiche Ernte sein können und doch unsere Nächsten nicht vergessen sollen.

Es ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden, dass all die Gaben, die anlässlich des Erntedankfestes in unserer Gemeinde gesammelt werden, der Tafel in Bad Bentheim zugute kommen.

Antje Wilmink

Monatsspruch
Januar
Jesus Christus spricht: Kommt und seht!
(Johannes 1, 39)
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin