Bericht aus dem Seniorenkreis

Mit dem Treffen im Januar 2019, bei dem Berliner, gespendete Neujahrskuchen sowie Kaffee und Tee zum Verzehr gereicht wurden, beginnt das Berichtsjahr.
Anfang März legte Gerd Pieper aus persönlichen Gründen seinen Vorsitz im Leitungsteam nieder, den er seit 2011 ausgeübt hatte. Er teilte dem Seniorenkreis mit, dass ihm die Entscheidung nicht leichtgefallen und unumgänglich sei. Er schlug in seinem Schreiben vor, den Stab an seinen Stellvertreter weiterzugeben.
Der Stellvertreter Gerhard Günnemann verkündete diese Nachricht den anwesenden Senioren beim Treffen am 7. März 2019. Bei der anschließenden Wahl wurden jeweils einstimmig Gerhard Günnemann zum Vorsitzenden und Helmut Scholle zum Stellvertreter gewählt.
Beim Treffen im Mai bedankte sich der Vorsitzende bei Gerd Pieper unter anderem für seine hervorragenden Verdienste und Leistungen, die im Besonderen der Fortentwicklung des Seniorenkreises gedient haben.
Im vergangenen Jahr wurden zwei Teilnehmern zum 80. Geburtstag, drei Teilnehmern zur Goldenen Hochzeit und zwei Teilnehmern zur Diamantenen Hochzeit gratuliert. Hierzu hat jeweils eine Delegation bei einem Hausbesuch den Geehrten und Jubelpaaren einen Präsentkorb überreicht.
Wie in den Vorjahren haben wir die Annahme und Verladung der Altkleidersammlung beim Gemeindehaus erledigt.
Der Septembertreff fand im Vereinshaus des TuS Gildehaus am Romberg mit einem vergnüglichen Grillnachmittag statt.
Wie in jedem Jahr beteiligten wir uns auch am Basar im Gemeindehaus, indem wir mit mehreren Teilnehmern den Losverkauf übernahmen.
Im Dezember hatten wir unsere Adventsfeier, an der 34 Personen teilnahmen. Hier wurden mit Akkordeonbegleitung von Johann Pott Weihnachtslieder gesungen. Zwischendurch wurden besinnliche, humorvolle und plattdeutsche Geschichten von Gerd Pieper, Helmut Scholle und Bernhard Heddendorp vorgetragen. Dazu gab es weihnachtliches Gebäck sowie Kaffee und Tee. An dieser Veranstaltung hat der in Waldseite geborene Jan Leutenantsmeyer aus Nordhorn teilgenommen. Dies tat er im Rahmen einer Visitation als Kommissionsmitglied des Moderamens des Synodalverbands Grafschaft Bentheim.
Dem Seniorenkreis gehören derzeit 46 Männer an, die zwischen 69 und 89 Jahre alt sind. An den 12 Treffen im Jahr nahmen durchschnittlich 30 Personen teil.
Jeder ist herzlich willkommen, Anmeldungen sind nicht nötig. Grundsätzlich wird kein Programm für die Treffen vorgegeben. Vielmehr treffen sich die Teilnehmer an jedem 1. Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr zu Klönstunden bei Kaffee, Tee und Kuchen im Gemeindehaus.
Als Ausblick weisen wir auf unseren Ausflug am 6. August hin. Wir werden die Firma „Krone“ in Spelle besichtigen.
Gerhard Günnemann, Helmut Scholle, Bernhard Sandfort
2019.03.seniorenkreis 1

Monatsspruch

Februar
Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
,(1.Kor 7,23)
jahreslosung

Information

Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Der Admin